Presseartikel - TSC-Nidda

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Presseartikel

Unsichtbare Seiten > Presseartikel in Klarschrift


25.03.2007  /  Zweiter Frühlingstanznachmittag des TSC Schwarz-Gelb Nidda wieder ein voller Erfolg

Nachdem im vergangenen Jahr beim ersten TSC- Frühlingstanz das Bürgerhaus in Ober-Schmitten fast aus allen Nähten platzte, fand die zweite Veranstaltung dieser Art diesmal im großen Niddaer Bürgerhaus statt. Wieder war das Interesse enorm und übertraf mit mehr als 300 Besuchern alle Erwartungen.

Für das leibliche Wohl sorgte das von Vereinsmitgliedern und Eltern der Tanzkinder gespendete reichhaltige Kuchenbüffet, während die Getränke vom Bürgerhauswirt verkauft wurden. Sogar eine reichhaltige Tombola, mit Preisen gestiftet von der heimischen Geschäftswelt, war geboten. Pünktlich um 14 Uhr wurden die Gäste durch den ersten Vorsitzenden Robert Kotzmann begrüßt. Er und seine Gattin, zugleich auch Sportwartin, Gabriele Ebinger-Kotzmann tanzen als Turnierpaar in der Seniorengruppe und eröffneten den Frühlingsreigen mit einem Langsamen Walzer und einem Auszug aus ihrem Turnierprogramm. In schwarz- oranger Standardkleidung schwebten sie über die Tanzfläche und erhaschten viele bewundernde Blicke.
Dann ging es mit den jüngsten Tänzern weiter. Als erstes begeisterten die Kinder der Mini- Dancing-Kids I und II mit ihrer Gruppenleiterin Jacqueline Prause das Publikum. In Rosatönen gekleidet wirkten sie mit ihren zwei vorgeführten Kinderreigen als kleiner Frühlingsgruß.

Stark vertreten war wieder der Tanzkreis Gedern des TSC mit zwei Kindergruppen betreut von Jugendleiterin Ina Dreißigacker. Die 4-6 jährigen Kinder in grünen Shirts stellten einen Tausendfüssler dar, der zum Staunen der Zuschauer mit seinen vielen Beinchen sehr gekonnt viele verschiedene Schritte und Figuren vorführte. Im nachfolgenden Kreistanz wurde sich wieder zweibeinig bewegt. Die Gruppe der über 6- Jährigen präsentierte sich in roten Röckchen mit einem Freizeittanz und einem temperamentvollen Cha Cha Cha.

Die Breitensport und Lateineinst Eigergruppe aus Nidda stellte neben dem Cha Cha Cha auch die Rumba und einen flotten Jive vor. Sie werden von den frisch gebackenen Jugendleitern Jacqueline Prause und Thomas Rohatzsch betreut.

Eine ganz andere Form des Tanzens zeigten die " Birdy Dancers", die seit einem Jahr beim TSC bestehende Squaredance Gruppe. Der Tanz stammt aus Amerika. Dabei werden die auf Zuruf angegebenen Figuren getanzt, so dass die Tänzer konzentriert zuhören und schnell reagieren müssen. Insbesondere die beschwingten Petticoatröcke der Damen, aber auch die schicken Hemden der Herren waren schön anzuschauen. Zum Schluss animierte die Callerin und Leiterin der Gruppe Kerstin Kaldasch auch einige aus dem Publikum zum Mitmachen, was allen sichtlich Spaß bereitete.

Ein tänzerischer Höhepunkt des Nachmittags waren sicherlich die Kinder- und Jugendturnierpaare des Vereins, die die Zuschauer nach Lateinamerika entführten. Die beiden jüngsten Kinderturnierpaare Sebastian Ebner/ Franziska Sorger und Martin Schäfer/ Laura Schildger begeisterten mit Cha Cha Cha , Rumba und Jive das Publikum. Diese Tänze und zusätzlich noch Samba und Paso Doble führten die Jugendturnierpaare Thiemo Coors/Ina Dreißigacker, Michael Mudrik/Julia Hofmann, Maximilian Stein/ Jennifer Haus,Thomas Rohatzsch/Jacqueline Prause und ganz neu dabei Daniel Beck/Stefanie Seifert vor. Die Damen in wunderschönen funkelnden Kleidern wurden von ihren Herren je nach Charakter des Tanzes leidenschaftlich, spritzig, temperamentvoll und voller südamerikanischer Lebensfreude dargeboten. Das Publikum war von dieser wunderschönen Vorführung hingerissen und brachte dies durch lang anhaltenden Applaus zum Ausdruck. Die Trainer der Turniergruppe Ronak und Tasmin Spamer haben natürlich einen großen Anteil an diesem Erfolg.

Seit einem Jahr bietet der TSC auch Jazztanz an. Unter der Leitung von Jennifer Haus war der Zuspruch so groß, das bereits zwei Gruppen gebildet wurden, die an diesem Nachmittag ihr Können demonstrierten. Die etwas älteren Kinder zeigten in sehr schönem türkis-schwarzem Outfit zu mitreißender Musik verschiedenste Tanzbewegungen. Die kleineren und jüngeren demonstrierten in schwarz-roter Bekleidung nahezu akrobatische Figuren. Zuletzt tanzten beide Gruppen gemeinsam und ernteten großen Beifall.

In die Welt von tausend und einer Nacht wurden die Zuschauer von der Orientalischen Tanzgruppe des Vereins entführt. In ihren glitzernden Gewändern und duftigen Schleiern waren die Damen zusammen mit ihrer Übungsleiterin Frau Schmidt-Dakhlaoui ein wahrer Augenschmaus.

Zum Schluss der Veranstaltung tanzten alle Kinder zusammen mit viel Freude Lollypop und das Publikum im Saal klatschte begeistert im Rhythmus mit.

Zuschauer und Veranstalter waren sich einig: Was gibt es schöneres als den Frühling mit Tanzen zu begrüßen!

 
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü