Presseartikel - TSC-Nidda

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Presseartikel

Unsichtbare Seiten > Presseartikel in Klarschrift


06.03.2005  /  Thomas Rohatzsch/Jacqueline Prause schaffen den Aufstieg in Jugend A Latein

Da der Tanzsportclub Schwarz-Gelb Nidda die Kinder-und Jugendförderung als wichtiges Ziel in seine Jahresplanung aufgenommen hat und es ein qualitativ hochwertiges Training der Turnierpaare gibt, konnte jetzt ein großer Erfolg geerntet werden! Zum ersten mal seit 16 Jahren gibt es wieder ein Paar mit Startberechtigung in der Jugend A Klasse Latein.

Aufmerksam geworden durch einen beim Faschingsumzug verteilten Handzettel fing Thomas am 9.3.1999 im TSC -Kindertraining an. Bereits im Dezember nahm er mit seiner damaligen Partnerin Veronika Serwotka am Nikolausturnier des TSC in der damals bestehenden Kinder I/II E Klasse teil. Mit auf dem Parkett stand Jacqueline Prause, die seit 1.März 1996 tanzt, und deren Eltern und Großeltern dem TSC schon seit vielen Jahren die Treue halten, mit ihrem damaligen Partner Philipp Daab.

Seit Oktober 2002 tanzen Thomas Rohatzsch und Jacqueline Prause zusammen. Bereits beim Nikolausturnier 2002 schafften sie es mit einen 2.Platz bei den Kindern I/II D zum ersten mal aufs Treppchen. Am 1. Februar 2002 folgte der Aufstieg nach Junioren I C bei den hessischen Landesmeisterschaften . Nach 13 Turnieren folgte schon am 4. Oktober der Aufstieg mit 6 Platzierungen und 51 Punkten.

Nach Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften, bei denen sie als frisch aufgestiegene schon einen Achtungserfolg erzielten, folgte ein Sommer, in dem es Plazierungen hagelte. An 8 Turniertagen wurde das Treppchen besucht. Nach Endrundenteilnahme bei den hessischen Landesmeisterschaften am 13.2.05 folgte Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Die Teilnahme sollte sich mit 20 Punkten für die Niddaer Schwarz-Gelben lohnen, denn das bedeutete den Aufstieg nach Jugend A Latein. In der Deutschlandweiten Rangliste haben die Beiden in Ihrer Altersgruppe sich schon auf den 38. Platz vorgearbeitet, und haben jetzt erst einmal Zeit sich über Ihren Erfolg zu freuen, bevor sie sich auf den Wettbewerb mit den schon älteren Jugendlichen der A-Klasse vorbereiten. Der Unterstützung durch Ihren Verein und Ihre jungen Trainer und Vorbilder Ronak und Tasmin Spamer können sie sich jedenfalls sicher sein.

 
 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü